+43 2162 64343

Schädlingsbekämpfung

Schädlinge und Ungeziefer zu Hause zu haben, ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch Ihre Gesundheit gefährden. Dabei sind Schädlinge oft Mitbringsel mit eingekauften Produkten wie Lebensmittel oder Pflanzen. Selten hat ein Schädlingsbefall mit mangelnder Hygiene zu tun. Es ist daher keine Schande, einen Schädlingsbekämpfer zu rufen - es ist jedoch leichtsinnig, einen Schädlingsbefall längere Zeit unbeachtet zu lassen. Denn Schädlinge können sich unter geeigneten Bedingungen (Temperatur, Nahrung, Unterschlupf, etc.) sehr schnell vermehren und einige Schädlinge können auch die Gesundheit von Mensch und Haustier gefährden.

Schädlinge werden in unterschiedliche Gruppen kategorisiert:

Als Hygieneschädlinge werden solche Tiere bezeichnet, die die Gesundheit von Mensch und Haustier gefährden. Zu ihnen zählen zum Beispiel Fliegen, Ratten, Mäuse oder Schaben.

Zu den Vorratsschädlingen zählen all jene Schädlinge, die Nahrungs- und Futtermittel schädigen. Zu dieser Gruppe gehören Lebensmittelmotten, sowie eine Vielzahl von Käfern.

Weiters gibt es Lästlinge, wie zum Beispiel Wespen, und Materialschädlinge, wie zum Beispiel Kleidermotten.

Egal mit welcher Art von Schädlingen sie ein Problem haben, wir helfen rasch, diskret und zuverlässig. Unsere Mitarbeiter kennen die Lebensweise der verschiedensten Schädlinge ganz genau und können somit effizient und nachhaltig handeln. Bei den von uns angewandten Produkten können Sie auf Sicherheit vertrauen und sie werden durch unsere Mitarbeiter fachgerecht angewandt.

Rattenbekämpfung

Ratten sind in städtischen Bereichen allgegenwärtig, auch wenn man sie vielleicht nur selten sieht. Sie können durch Fraßtätigkeiten an Nahrungs- und Futtermitteln, Plastik, Holz, Kabeln und Metallen großen Schaden anrichten. Auch Böden können unterminiert werden, wodurch eine Verletzungsgefahr gegeben wird. Ratten vermehren sich rasch und können sich so schnell ausbreiten.

Ratten sind, bedingt durch ihre Lebensweise, auch Überträger einer Vielzahl an Keimen. Sie können Krankheiten wie zum Beispiel Leptospirose, Tuberkulose, Typhus, Salmonellose, Hepatitis und Borreliose verursachen.

Um der Ausbreitung von Ratten vorzubeugen, sind großflächige Bekämpfungsmaßnahmen erforderlich. Seit dem Fall des Rattengesetzes sind die Gemeinden für umfassende Rattenbekämpfungsmaßnahmen verantwortlich.

Monitoring für Betriebe (HACCP)

Die nachhaltige Prävention von Schädlingen in lebensmittelvertreibenden und -verarbeitenden Betrieben gehört zur Pflicht aller Unternehmer. Einerseits müssen Richtlinien und Gesetze zur Hygiene erfüllt werden, andererseits soll auch der Ruf des Unternehmens durch einen Schädlingsbefall nicht gefährdet werden. Für das Schädlingsmonitoring werden Kontrollstationen für relevante Schädlinge wie Mäuse, Schaben, Motten und fliegende Insekten installiert. Diese werden verlässlich und diskret anch den gesetzlichen Anforderungen regelmäßig kontrolliert und gewartet.

Als Nachweis erhalten Sie nach jeder erfolgten Kontrolle eine übersichtliche Dokumentation über den Befallszustand, die den Anforderungen der Behörden entspricht.

Sollte bei einer Kontrolle ein Befall durch Schädlinge festgestellt werden, können unsere Mitarbeiter sofort handeln und bei Bedarf bekämpfende Maßnahmen setzen. Sollte zwischen den Kontrollen ein Schädlingsbefall festgestellt werden, können Sie auf eine rasche Reaktion vertrauen.

Gerne beraten Sie unsere Mitarbeiter auch zu baulichen Maßnahmen, um dem Eindringen von Schädlingen vorzubeugen.

Stechmückenbekämpfung

Gelsen stellen im Sommer in Auen, Gartenanlagen und bei Gewässern ein lästiges Problem dar. Insbesondere dann, wenn es viel Wasser (Regen oder Hochwasser) und hohe Temperaturen gibt. Gelsen stechen, da sie Blut für die Reifung ihrer Eier brauchen. Die Stiche können starken Juckreiz, Hautreaktionen und später durch Aufkratzen verursachte Infektionen auslösen.

Es gibt unterschiedliche Methoden, der stechenden Quälgeister Herr zu werden. Schon vor großen Plagen können die Larven im Wasser mit einem natürlichen Bazillus getötet werden. Sind die Tiere bereits geschlüpft, können sie großflächig bekämpft werden. Aber auch für den Garten bieten wir natürliche Produkte zur Bekämpfung von Gelsen an.

Taubenabwehr & Taubenkotreinigung

Tauben gelten als Verursacher von vielen Schäden an Gebäuden. Sie verschmutzen nicht nur Fensterbretter, Mauervorsprünge oder Terrassen, ihr aggressiver Kot greift auch die Bausubstanz wie Ziegel, Beton und Sdnstein, aber auch Zink-, Kupfer- und Alubleche an und kann diese nachhaltig schädigen. Außerdem können von Tauben auch gesundheitliche Gefahren ausgehen. In Taubennestern findet sich eine Vielzahl von Parasiten, wie zum Beispiel Milben und Zecken, und diese können Krankheitserreger, wie zum Beispiel Tuberkulose oder Salmonellen, übertragen.

Tauben sollten daher davon abgehalten werden, sich an Gebäuden niederzulassen. Hierfür können unterschiedliche Maßnahmen gesetzt werden. Je nach der Beschaffenheit des betroffenen Objektes können Abwehrspitzen gesetzt werden, feine, kaum sichtbare Netze gespannt werden, Spanndrähte installiert oder Abwehrsprays angebracht werden.

Eine Besichtigung des betroffenen Objektes ist dabei meist unabdingbar, um die effizienteste und wirtschaftlichste Lösung des Problems zu erarbeiten.

Im Zuge der Intallation von Abwehrmaßnahmen entfernen wir auch bereits entstandene Verschmutzungen durch Taubenkot und führen anschließend die nötigen Desinfektions- und Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen durch.

Holzschutz & Schwammsanierung

Holzschutz umfasst alle Maßnahmen, die eine Zerstörung von Holz und Holzkonstruktionen durch tierische und pflanzliche Holzschädlinge vorbeugen oder ihr entgegenwirken.

Prinzipiell wird zwischen tierischen und pflanzlichen Holzschädlingen unterschieden.

Zu den tierischen Holzschädlingen zählen zum Beispiel der Hausbock, der Nagekäfer oder auch der Splintholzkäfer. Den eigentlichen Schaden am Holz richtet die Larve an, die bis zu 12 Jahren im Holz fressen kann, bevor sie sich verpuppt und ausfliegt. Durch die lange Fraßzeit und einer Eierzahl von über 100 Stück pro Weibchen, kann das betroffene Holz stark geschädigt werden und die Tragfähigkeit verlieren.

Von außen ist das Ausmaß des Befalls kaum zu erkennen. Denn die oft sichtbaren Löcher im Holz sind die Ausflugslöcher der fertig entwickelten Käfer. Der Käfer an sich lebt nur wenige Tage um sich zu vermehren und stirbt dann ab.

Für die Bekämpfung von Holzschädlingen können unterschiedliche Methoden angewandt werden. Die Methode der Wahl richtet sich nach den Begebenheiten vor Ort, sowie den zu behandelnden Objekten. Wir bieten daher neben dem chemischen Holzschutz auch Heißluftbehandlungen und Begasungen an.

Die Heißluftbehandlung ist eine chemiefreie, rein biologische und umweltschonende Methode und wird vorwiegend bei Konstruktionshölzern eingesetzt.

Zu den pflanzlichen Holzschädlingen zählen zum Beispiel der echte Hausschwamm, der Kellerschwamm oder die Braunfäule. Die Schadorganismen bauen Holz ab und können die Tragfähigkeit beeinträchtigen.

Der echte Hausschwamm zählt zu den gefährlichsten pflanzlichen Holzzerstörern in Gebäuden. Er kann sich durch Mauerfugen über ein ganzes Objekt ausbreiten, wodruch umfangreiche Sanierungsmaßnahmen erforderlich werden. Eine nur oberflächliche Entfernung des Schwammes ist nicht ziehlführend und verhindert einen neuen Befall nicht. Nur eine professionelle und fachgerechte Sanierung des Hausschwammes kann eine nachhaltige Bekämpfung erzielen.

Pflanzenschutz

Auch Pflanzen sind vor einem Schädlingsbefall nicht bewahrt. Zu den bekanntesten Pflanzenschädlingen zählen die Kastanienminiermotten, Blattläuse oder auch Buchsbaumzünsler. Sie können die Pflanzen nachhaltig schädigen und sie auf lange Frist auch zum Absterben bringen.

Auch beim Pflanzenschutz können unterschiedliche Methoden für die Bekämpfung der Schädlinge eingesetzt werden. Fragen Sie nach der für Sie und Ihre Pflanzen besten Methode.

Downloads

Wirtschaftskammer Österreich - Berufsgruppe der Schädlingsbekämpfer


Informationen für Gemeinden

Kontakt

Newertal Wühlmaus GmbH
Altstadt 11
2460 Bruck an der Leitha
E-Mail: office@wuehlmaus.at
Tel: +43 2162 64343

Impressum

Firmenwortlaut: Newertal Wühlmaus GmbH
Unternehmensgegenstand: Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger, Schädlingsbekämpfer einschließlich Vogel- und Taubenabwehr
UID-Nummer:--
Firmenbuchnummer: 65320i
Firmenbuchgericht: Landesgericht Korneuburg
Firmensitz: Altstadt 11, 2460 Bruck an der Leitha
Kontaktdaten: Tel: +43 2162 64343
Mitgliedschaften bei der Wirtschaftsorganisation: Landesinnung Chemische Gewerbe und Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger

Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte auf "Mehr Informationen", um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen